Die Frucht im Wein

//Die Frucht im Wein

Die Frucht im Wein

Fruchtig, fruchtig …

Neben Säure, Süße und Alkohol ist es die Frucht, die beim Wein den Geschmack macht. Und die Frucht wiederum ist abhängig von der Rebsorte, jede Rebsorte bringt ihr sortentypisches Traubenaroma mit. In der Regel ist der Fruchtgeschmack vielschichtig, einige Aromen dominieren, andere wirken verhalten im Hintergrund.

Aber wie kann es sein, dass ein Riesling nach Apfel und Pfirsich riecht?

Des Rätsels Lösung steckt in den chemischen Verbindungen, die sowohl im Wein als auch in Früchten oder Gemüse vorkommen. Und wir erkennen diese Verbindungen, wenn wir sie im Riechhirn abgespeichert haben, Beim Schnuppern an einem Wein, erkennen wir plötzlich den Duft von Paprika – je mehr Düfte wir gespeichert haben, desto schneller gelingt das Zuordnen.

Also legen Sie los und gehen Sie mit offener Nase durch die Natur, füllen Sie Ihren Erinnerungsspeicher und Sie werden sehen, es macht großen Spaß, die Düfte im Wein wiederzufinden.

Von |2018-08-22T09:14:37+00:00September 14th, 2015|Wein-Details|0 Kommentare